Erste Hilfe bei kleineren Verkehrsunfällen: Was tun, wenn’s kracht?

Blechschaden Parkplatz Unfall

olga meier-sander / pixelio.de

Beim Ausparken kurz nicht aufgepasst und schon scheppert’s. Auf deutschen Parkplätzen passiert das hunderte Mal am Tag. Doch wie sollte man sich verhalten, wenn es einen selber trifft und man ein anderes Auto beschädigt hat? Schnell einen Zettel geschrieben, unter die Scheibenwischer geklemmt und dann weg, weil andere dringende Termine warten, reicht nicht aus, wie der ADAC zu bedenken gibt.

Auch ein Rempler auf dem Parkplatz ist kein Kavaliersdelikt. Wer nicht auf den Fahrer des beschädigten Fahrzeugs wartet, begeht Unfallflucht. Laut Straßenverkehrsordnung muss man eine „angemessene Zeit“ warten, im Regelfall also eine halbe bis eine Stunde. Ist vom Fahrzeugbesitzer dann immer noch nichts zu sehen, sollte die Polizei verständigt werden.

Fast genauso wichtig, wie den betroffenen Autofahrer zu informieren, ist es der eigenen Versicherung den Blechschaden innerhalb einer Wochenfrist zu melden.

Dieser Beitrag wurde in Auto News, Reparatur und Wartung veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

3 Trackbacks