Hohe Spritpreise sind ein Sicherheitsrisiko +++ Auto News

Die Spritpreise steigen weiter, und auch wenn es neue Vorschläge der Politik gibt, wie man die Preisspirale durchbrechen könnte, glaubt wohl kein Autofahrer wirklich daran, dass die Preise für Benzin und Diesel sobald wieder spürbar sinken werden.

Die hohen Kraftstoffpreise sind aber nicht nur ärgerlich, sondern können sogar zum Sicherheitsrisiko werden. Nach TÜV Süd ist ein klarer Trend erkennbar, nachdem Autofahrer versuchen, die steigenden Kosten an der Tankstelle bei der Wartung und Reparatur ihrer Fahrzeuge wieder einzusparen – steigen die Spritpreise werden lästige Servicearbeiten noch weiter hinausgezögert.

Da Autofahrer einer aktuellen Studie zufolge aber eh schon bei Reparatur & Wartung sparen, könnte der erneute Verzicht auf lästige Reparaturarbeiten bald gravierende Folgen haben. Bereits jetzt weist jedes dritte Auto auf Deutschlands Straßen Mängel auf, jedes fünfte sogar erhebliche Mängel. Meist ist es die Bremse, die Beleuchtung oder die Vorder- bzw. Hinterachse, die Probleme macht. Durch das Aufschieben solch eigentlich dringender Wartungsarbeiten gefährden Autofahrer sich und andere Verkehrsteilnehmer.

Besonders betroffen sind nach Aussage des TÜV Süd junge Autofahrer, die sich aus Kostengründen oft nur ältere Gebrauchtwagen leisten können, die eh schon häufiger repariert werden müssten.

Dieser Beitrag wurde in Auto, Auto News, Reparatur und Wartung veröffentlicht und getaggt , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.