E10: Wird im zweiten Anlauf alles gut? +++ Auto News

Im ersten Versuch ist der neue Biokraftstoff bei den Autofahrern durchgefallen. Die Unsicherheit beim Tanken von E10 konnte nic ht beseitigt werden, die Angst vor Motorschäden blieb, die Vorteile des Ökosprits waren für die Autofahrer kaum ersichtlich und die Preistreiberei der Mineralölkonzerne sorgte zusätzlich für Unmut. Jetzt soll alles besser.

Bis Ende des Jahres soll E10 in Deutschland flächendeckend eingeführt werden. Doch welche Chancen hat das Gemisch im zweiten Anlauf?

Aral wird ab Ende August beginnen, Tankstellen im Westen und Norden Deutschlands mit E10 zu beliefern. Der neue Öko-Kraftstoff soll dann die günstigste Benzinsorte sein. Für 95 Oktan und Superbenzin sollen die Autofahrer ca. 3 Cent/Liter mehr zahlen müssen, für Super plus etwa 7 Cent mehr.

Der ADAC hat seinen Widerstand gegen den Ökokraftstoff aufgegeben und findet die Pläne von ARAL „ok“, da E5 nun weiterhin verfügbar und nicht sehr viel teurer sein soll.

Bisher tanken nur etwa 30 Prozent der Autofahrer mit E10-tauglichen Fahrzeugen den neuen Kraftstoff. Da die Regierung den Mineralölkonzernen einen E10- Mindestabsatz vorschreibt, müssen diese dringend den Absatz steigern, um Strafzahlungen zu vermeiden.

Mehr zu E10:

Additiv um Schäden durch E10 zu verhindern: http://www.carmio.de/blog/2545-neues-additiv-von-wynns-soll-e10-schaden-verhindern-konnen-auto-news

Resumee der E10-Einführung: http://www.carmio.de/blog/2301-e10-bald-wieder-vom-markt-ein-resumee-sechs-wochen-nach-der-einfuhrung

E10-Verträglichkeit: http://www.carmio.de/blog/1454-e-10-vertraglichkeit-gefahrlos-tanken

Dieser Beitrag wurde in Auto News veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.