Das Auto richtig enteisen

Vorbeugen: Wer unter Bäumen parkt, muss generell weniger kratzen? Foto: Luise / pixelio.de

Der Winter steht vor der Tür, und da nicht jeder Autobesitzer sein geliebtes Vehikel in einer Garage unterbringen kann, bleibt oftmals nichts anderes übrig, als Morgens ein paar Minuten mehr einzuplanen, um die Scheiben vom Eis zu befreien. Doch welche Methoden helfen wirklich, was ist verboten oder gar schädlich?

Nicht nur die Scheiben enteisen

Ist das Auto eingeschneit, gibt es die verbreitete Angewohnheit den Motor schon einmal warmlaufen zu lassen, dies schadet der Maschine und ist nicht zu empfehlen. Auch reicht es nicht, bloß die Scheiben von der Schneedecke zu befreien. Dach, Motorhaube und Kofferraum müssen zusätzlich frei von der weißen Lage sein. Aufgewehter Schneepuder beim Fahren kann zur gefährlichen Sichtbehinderung führen. Des Weiteren sollten die Radkästen frei von Eis sein, um den Straßenverkehr nicht zu behindern, wenn diese sich lösen.

Hat man das Auto vom lästigen Schnee befreit, geht es an die zugefrorene Scheibe. Es gilt diese komplett zu bearbeiten, und nicht nur ein kleines Guckloch freizukratzen. Solches wird als grob fahrlässig gewertet, ist somit untersagt und riskant.

Das Türschloss

Was in die Hosentasche und nicht ins Handschuhfach gehört, ist ein Türschlossenteiser. Hier haben sich chemische Mittel aus einer Sprühflasche bewehrt. Nach Auftragen ins Schlüsselloch und kurzer Einwirkzeit sollte der Schlüssel passen. Eine altherkömmliche Methode ist das Vorheizen des Schlüssels mit einem Feuerzeug. Auch das ist wirkungsvoll, wenn es nicht zu windig ist. Elektrische Enteiser funktionieren im Prinzip nach der gleichen Vorgehensweise, doch ist der Stromverbrauch recht hoch und es müssen häufig neue Batterien gekauft werden.

Der Kratzer

Das A und O ist der Kratzer. Beim Kauf ist auf einen stabilen Griff zu achten, damit dieser im Einsatz nicht abbricht. Mit der Sägezahnkante werden die dicken Eisschichten gelöst und die glatte Kante erledigt den Rest. Dabei ist es drauf zu achten, in einem Rhythmus von oben nach unten zu kratzen. Durch wildes kreuz und quer Scharren kann eingefrorener Dreck die Windschutzscheibe beschädigen.

Der Handbesen

Um das Auto, wie beschrieben, vom Schnee zu befreien, gehört auch ein Handbesen in das Fahrzeug, um die kompakte Schneedecke wegzuschaffen.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.