Vergilbte Scheinwerfer richtig polieren

Scheinwerfer aus Kunststoff richtig polieren? Foto: Bildquellenangabe: Erich Westendarp  / pixelio.de

Scheinwerfer aus Kunststoff richtig polieren? Foto: Bildquellenangabe: Erich Westendarp / pixelio.de

Ohne Scheinwerfer sieht der Fahrer nichts. Um für möglichst viel Licht zu sorgen, brauchen Lampen aber glasklare Scheinwerfer, weshalb Vergilbungen schnell beseitigt werden sollten.

Mit Vergilbungen keine Aussicht auf TÜV-Abnahme

Im Laufe der Zeit wird nicht nur der Lack des Fahrzeuges immer matter, sondern auch die Kunststoffgläser der Scheinwerfer. Während sich das Problem mit dem Autolack im ästhetischen Bereich hält, stellt das Problem mit den vergilbten Kunststoffscheinwerfern ein echtes Sicherheitsrisiko dar. Wer mit vergilbten Scheinwerfern und damit mit gemindertem Scheinwerferlicht fährt, erhöht für sich und andere Verkehrsteilnehmer das Risiko, sichtbedingt einen Verkehrsunfall zu verursachen. Nicht ohne Grund gelten auch bei der TÜV-Abnahme vergilbte Scheinwerfer als Sicherheitsrisiko und damit als Grund, die begehrte Plakette nicht zu erteilen.

Was bei Vergilbungen von Scheinwerfern aus Kunststoff hilft

So naheliegend die Politur vergilbter Scheinwerfer auch ist, sollte nicht unbedacht poliert werden. Generell gilt, dass Kunststoffscheinwerfer nicht mit gewöhnlichen Autopolituren poliert werden dürfen. Die eigentlich für Lacke entwickelten Polituren reagieren mit der aus Kunststoff bestehenden Oberfläche der Scheinwerfer. Die Polituren können in eventuell vorhandene Risse gelangen und dort Spannungsrisse verursachen. Allerdings müssen Autofahrer nicht gleich zu teuren Spezialpolituren greifen. Bei moderaten Vergilbungen hilft bereits gewöhnlicher Glasreiniger. Mehrmals aufgetragen und sauber poliert lassen sich Vergilbungen weitgehend beseitigen.

Erst bei fortgeschrittenen Vergilbungen, bei denen die Sicht stark beeinträchtigt ist, geht kein Weg an Spezialpolituren vorbei. Auch wenn die zu behandelnde Fläche verhältnismäßig klein ist, nimmt die Arbeit viel Zeit in Anspruch. Schneller geht es mit Politurmaschinen. Zu beachten ist aber, dass hierzu die Scheinwerfer vorher ausgebaut werden müssen, da es andernfalls zu Beschädigungen am Autolack kommen kann.

Kleine Risse mit Zahncreme behandeln

Oft tritt zur Vergilbung noch das Problem hinzu, dass im Laufe der Zeit kleine Risse auf den Scheinwerfern entstanden sind. Sofern die Risse nicht tief genug sind, hilft ein einfaches Haushaltsmittel: Zahncreme. Mehrmals aufgetragen und poliert dringt die Zahncreme in die Risse ein und versiegelt sie. Wichtig ist, die Scheinwerfer nach einer gründlichen Reinigung und vor der anschließenden Politur (sofern Glasreiniger allein die Vergilbungen nicht beseitigen konnte) mit Zahncreme zu polieren. Andernfalls kann die Zahncreme nicht in die Risse eindringen und wird regelrecht wegpoliert.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.