Anhängerkupplung nachrüsten: Montage, Tipps und Kosten

Foto: M.E.  / pixelio.de

Wenn man gerne mit dem Wohnwagen unterwegs ist, dann braucht mach ein Pkw mit Anhängerkupplung. Foto: M.E. / pixelio.de

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen sich eine Anhängerkupplung am eigenen PKW als äußerst hilfreich erweisen würde. Doch lohnt sich deren Nachrüstung und was kostet der Aufwand?

Egal ob Sie einen Camping-Urlaub planen oder gelegentlich sperrige Ware transportieren müssen, vieles davon funktioniert nur mit Anhänger. Die dafür benötigte Kupplung zählt allerdings nicht zur Serienausstattung von PKWs. Doch die Verbindung zu einem Anhänger kann auch nachgerüstet werden. Die benötigten Zubehör-Artikel sind mittlerweile günstiger, als Sie vielleicht immer vermutet haben und es gibt Sie schon als vorgefertigte Systeme für die bestimmten Fahrzeugmodelle.
Die richtige Kupplung auswählen
Zunächst müssen Sie sich für ein passendes Modell entscheiden. Dabei sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Tragfähigkeit
  • voraussichtliche Einsatzgebiete
  • feste- oder abnehmbare Kupplung

Suchen Sie eine Kupplung, die nur für einen Heck-Fahrradträger benötigt wird oder zum gelegentlichen Ziehen kleiner, ungebremster Anhänger, bieten sich günstige Nachrüstlösungen an, die es zum Teil schon ab 150 Euro im Fachhandel und online gibt. Doch auch vermeintlich kleine Lasten wie der erwähnte Fahrradträger können eine Anhängerkupplung schnell überfordern. Hier sollten Sie unbedingt die maximale Stützlast einhalten. Meist erlauben die Kupplungen eine last zwischen 30 und 75 kg. Ob es sich nun um eine abnehmbare- oder fest montierte Kupplung handeln soll, bleibt ganz Ihnen überlassen. Ersteres ist natürlich von Vorteil, wenn gerade kein Hänger gezogen wird, zumal Fahrzeugoptik und Sicherheit davon profitieren.
Die Montage
Bevor es mit dem Einbau der Vorrichtung losgeht, müssen in der Regel Heckschürze und Zierelemente demontiert werden. Je nach Fahrzeugmodell kann es auch sein, dass Teile der Abgasanlage abgenommen werden müssen. Die eigentliche Stoßstange hinter den Kunststoff-Verkleidungen wird ausgetauscht, wobei immer mehr Systeme davon absehen und direkt auf Bohrungen in den Original-Querträger setzten. Diese dienen dann der Befestigung. Wichtig ist, dass Sie die Bohrlöcher versiegeln, um der Korrosion keinen Nährboden zu hinterlassen. Fast komplizierter als die Arbeit mit den Metallkomponenten ist das Verlegen der Stromleitungen. Die Signale für Leuchten und Blinker lassen sich mittels Kabeldieben relativ einfach aus dem Bereich einer Heckleuchte ableiten.
Montage durch Experten empfehlenswert
Wenn Sie sich den nachträglichen Einbau der Anhängerkupplung nicht zutrauen, gibt es viele Werkstätten, die Ihnen diese Arbeit abnehmen und eine professionelle Montage inklusive Garantie gewährleisten. Letztendlich hängen die Kosten dafür stark von der Einbauweise- bzw. von zusätzlichen Modifikationen an Auspuff oder Heckschürze ab.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.