Leasingrückläufer: Geld sparen bei Beulen, Dellen, Kratzern

Foto: Fotolia.com - © bhakpong

Foto: Fotolia.com – © bhakpong

Bei einem Leasingfahrzeug sind kleinere Schäden wie Dellen oder Steinschläge vom Leasingnehmer selbst zu tragen. Doch wenn kleinere Reparaturen nötig sind, ist die Angst vor den Kosten groß. Bei der Fahrzeugrückgabe können solche Gebrauchsspuren für zusätzliche Kosten sorgen, und das ist mehr als ärgerlich. Doch die Reparatur muss nicht immer teuer sein. Mithilfe neuartiger Verfahren können Autofahrer den Wert ihres Wagen kostengünstig erhalten. Wenn Sie wissen wollen “Wie?”, lesen Sie einfach hier weiter.

Nachzahlungen für Reparaturen vermeiden

Das Geschäft mit Leasingfahrzeugen läuft gut. Vor allem Firmen ziehen das Kfz-Leasing der Kfz-Miete oder dem Ankauf eines Fahrzeugs vor. Doch am Ende der Leasingzeit kann es oft bösen Überraschungen geben: Wenn ein Leasingrückläufer Gebrauchsspuren aufweist, muss der Kunde Nachzahlungen für die beanstandeten Schäden leisten. Für kleine Dellen und Kratzer stellen Leasinggesellschaften oft hohe Kosten in Rechnung. Und kleine Lackschäden sind schnell verursacht, zum Beispiel durch die Reinigungsbürsten in der Waschstraße. Auch durch Hagel verursachte Dellen oder durch Streusplitt hervorgerufene Lackschäden können den Wert des Fahrzeuges zusätzlich mindern.

Bevor ein Leasingfahrzeug an die Leasinggesellschaft zurückgeht, sollten deshalb unbedingt Dellen, Kratzer und Lackschäden fachgerecht entfernt werden. Preiswert, schnell und effektiv hilft hier das patentierte Smart Repair System. Bei diesem Verfahren erfolgt die Reparatur in der Regel ohne den Tausch teurer Karosserieteile. Dadurch können Ersparnisse bis zu 70% erzielt werden, meinen die Lackdoktor Profis für Dellenentfernung München. Und weiter: Dank moderner Ausbeultechnik und dem Einsatz vom Spezialwerkzeug lassen sich auch Dellen in der Karosserie kostengünstig vor der Leasingrückgabe ausbessern.

Entfernung von Lackschäden ist billiger als gedacht

Fakt ist, auch Schäden am Lack mindern den Wert eines Fahrzeuges. Zudem stellen sie eine ernstzunehmende Gefahr dar, da sich hier sehr schnell Rost bilden kann. Auch für solche Mängel bieten Experten wie Der Lackdoktor, mit dem patentierten Smart Repair System, ein effektives und kostengünstiges Reparaturverfahren. Für eine hohe Farbgenauigkeit des Lacks wird ein computergesteuertes Mischverfahren eingesetzt. Nach Glättung und Vorbehandlung der Oberfläche wird in einem zweiten Arbeitsschritt der Lack aufgetragen. Im dritten und letzten Arbeitsschritt wird die Stelle mit einem speziellen Klarlack versiegelt, der auch sogenannte Randabzeichnungen an der Reparaturstelle vermeidet. Das Ergebnis ist eine optisch homogene Lackoberfläche.

Last but not least- die Aufbereitung
Damit es für Sie als Kunde nicht noch einmal teuer wird, wenn der Leasing endet, sollten Sie auch an die Aufbereitung des Wagens denken. Sie beinhaltet:

  • die komplette Innenausstattung
  • die Ledersitze (falls vorhanden)
  • Außenpolitur
  • Felgen
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getagged , , . Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.