Autofahren bei Blitzeis

Driving car in very snowy night

Foto: © ambrozinio / Fotolia.com

Für Autofahrer ist es ein Albtraum: Blitzeis. Man erkennt es kaum und wenn es sich bemerkbar macht, ist es schon zu spät. Wissen Sie was zu tun ist, wenn Sie auf Blitzeis treffen? Viele Autofahrer verhalten sich falsch – nicht nur die Anfänger.

Was macht Blitzeis so gefährlich?

Blitzeis entsteht, wenn Regen auf der Fahrbahn gefriert. Dies ist bei Minusgraden der Fall, jedoch bedeutet es nicht zwingend, dass ganze Straßenzüge betroffen sind. So kann es etwa sein, dass Straßen, welche häufiger mit Rollsplitt bearbeitet werden und dementsprechend Huckel und Furchen aufweisen, eher Blitzeis bilden können als etwa das bewährte Kopfsteinpflaster. Zudem ist Blitzeis vom Fahrersitz aus nur schwer bis gar nicht zu erkennen. Es gibt aber ein paar Hinweise, die auf Blitzeis schließen lassen:

  • Die ESP-Leuchte blinkt
  • Scheinwerferlicht spiegelt sich auffällig stark auf der Straße
  • Es wurden Minusgrade in der Wettervorhersage angekündigt
  • Die Straße auf der Sie fahren, liegt in einem bewaldeten Gebiet und ist daher überdurchschnittlich schattiger und kälter
  • Sie fahren über eine Brücke

Sie sollten wissen, dass die Umluft wärmer ist als die Bodentemperatur, also sollten Sie als Autofahrer auch bei einstelligen Temperaturen über null Grad Vorsicht walten lassen.

Das passive Führen des Fahrzeugs bei Blitzeis

Generell gilt, bei klirrenden Temperaturen stets vom schlimmsten auszugehen – seien Sie sich also beim Einstieg in Ihr Auto bewusst, dass Sie mit Blitzeis konfrontiert werden könnten und fahren Sie vorsichtig. Auch wenn es manche Autofahrer anders sehen, so bedeutet eine Geschwindigkeitsbegrenzung (100; 70; 50 oder 30) nicht, auch so schnell fahren zu müssen. Viel mehr sind die Zahlen mit roter Umrandung als Höchstgeschwindigkeit vorgesehen, wenn kein Hindernis es verbietet. Und so ein Hindernis ist potenzielles Blitzeis, daher ist es ratsam, die Geschwindigkeit an die Gefahr anzupassen. Übrigens: Zweiräder aller Art haben bei Eis nichts auf der Straße verloren.

Das aktive Führen eines Fahrzeugs bei Blitzeis

Sind Sie trotz waltender Vorsicht in die Falle getappt, entscheiden Sekunden. Fahrschulen lehren, die Kupplung zu treten und das Lenkrad gut festzuhalten.

Was Sie nicht tun sollten:

  • Gegenlenken
  • (Stark) bremsen
  • in Panik geraten
  • Gas geben

Der beste Rat bei Blitzeis lautet jedoch, das Auto ganz stehen zulassen, und auf alternative Möglichkeiten zu setzen. Haben Sie dazu keine Möglichkeit oder schränkt dies ihre Flexibilität zu sehr ein, seien Sie nicht zu schüchtern, eine Fahrschule aufzusuchen. Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer sind bestens geschult und gerne bereit, auch mit „ausgelernten“ Fahrschülern bei eisigem Wetter das sichere Fahren zu üben. Hier DVR zertifizierte Anbieter finden Sie Anbieter von Fahrtrainings, die über den DVR qualitätsgesichert sind.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.